Beileidsbekundungen Trauerspruch

Es gehört mit zu den schwierigsten Aufgaben im Leben jemandem sein Beileid aussprechen zu müssen. Oft fehlen die Worte und man kann gar nicht ausdrücken, was man eigentlich möchte. Zu dem Schock über das Ableben eines lieben Menschen kommt noch hinzu, dass man den Angehörigen Trost spenden möchte. Doch welche Worte sind hier angebracht? Welche Worte verstärken den Kummer und was sollte man besser unterlassen? Alle diese Gedanken gehen den Menschen durch den Kopf, die andere in ihrer Trauer stützen möchten. Es ist gar nicht so einfach, in dieser Situation die passenden Worte zu finden. Einigen Menschen gelingt dies persönlich besser, andere ziehen eine Trauerkarte vor, da sie hier ihre Gefühle und ihren Trost schriftlich verpacken können. Wer gar nicht weiß, wie er seine Beileidsbekundung anbringen soll, kann einen Trauerspruch zu Hilfe nehmen und diesen als Einleitung für einen Kondolenzbrief nutzen.

Schriftlich Beileid aussprechen

Gerade in der schweren Zeit der Trauer brauchen die Hinterbliebenen etwas, an dem sie sich festhalten können. Das kann ein stummer Händedruck, eine Umarmung oder ein Kondolenzbrief sein. Damit sind nicht die vorgedruckten Kondolenzbriefe gemeint, bei denen nur noch mit dem eigenen Namen unterschrieben werden muss, sondern die Trauerbriefe, die mit persönlichen Worten das Beileid ausdrücken. Eingangs kann ein Trauerspruch als Einleitung dienen, der zu dem Verstorbenen in Beziehung stehen sollte. Er kann natürlich auch Trost für die Angehörigen spenden. Welcher Trauerspruch ausgewählt wird, sollte hier ganz nach Bauchgefühl entschieden werden. Doch auch die persönlichen Zeilen sollten in einem Kondolenzbrief nicht zu kurz kommen. Man kann hier an Begebenheiten mit dem Verstorbenen erinnern oder seine Charaktereigenschaften hervorheben. Hat man den Verstorbenen noch kürzlich getroffen, kann man auch einflechten „Als ich letzte Woche deinen Onkel sah, war ich sofort wieder von seiner Energie und Lebenslust umfangen. Ich werde mich gerne an ihn und die gemeinsame Zeit zurückerinnern.“ Trotz aller Traurigkeit lesen die Hinterbliebenen aus diesen Zeilen den Respekt gegenüber dem Verstorbenen. Sie wissen, dass er Freunde hatte, die auch nach seinem Tod an ihn denken und sein Wesen in Erinnerung behalten. In all dem Kummer und dem Schmerz ist das doch ein wenig Trost.

Beileidskarten mit Trauerspruch schreiben

Trauerzitate und Trauersprüche, die dem Anlass entsprechen, findet man im Internet. Hier kann man sich Anregungen holen und einen passenden Trauerspruch auswählen. Nicht jeder Spruch wird zu jedem Verstorbenen passen, deshalb sollte man sich ein wenig Zeit nehmen, um wirklich den Spruch zu finden, der das Wesen des Verstorbenen widerspiegelt oder der den Angehörigen Kraft und Trost in dieser schweren Zeit geben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.